Bürgergemeinschaft Herzkamp e.V.
Zur Zeit wird an diesen Projekten gearbeitet:

Ein Dorfentwicklungskonzept für Herzkamp wurde erstellt. Dieses Konzept soll uns zeigen, was für die Attraktivität unserer Dörfer in den nächsten 10 Jahren getan werden kann. Die Stadt Sprockhövel hatte ein Planungsbüro damit beauftragt. Nun muss das Konzept umgesetzt werden. Die Finanzierung erfolgte zur Hälfte durch Spender.
Information dazu gibt ein Faltblatt:

   Wir über uns

   Bürgerver-
   sammlung


   Projekte

   Termin-
   kalender


   Dorf-
   entwicklung


   Kontakt

   Links

   Startseite
Faltblatt zur Dorfentwicklung (pdf)
Weitere Ideen für Aktivitäten:

Hier fehlt nur noch jemand der anpackt.
Oder haben Sie eigene Ideen, die Sie zusammen mit anderen Bürgern verwirklichen möchten?
Dann runter vom Sofa! Werden Sie aktiv! Gestalten Sie zusammen mit anderen das Leben in Gennebreck!

Der Vorstand des NABU hat angeboten, uns zu unterstützen. Hier einige Ideen:
- Vortrag über den „Vogel des Jahres".
- Gemeinsamer Rundgang mit Vorschlägen zur ökologischen Gestaltung von Wegen und ihrer Ränder.
- Nistkastenbau und Auswahl geeigneter Orte zum Befestigen.
- Rundgang zur Planung einer geführten Wanderung zur Beobachtung von Tieren wie z.B. Vögeln oder Fledermäusen.

Das Fußwegenetz ist in den vergangenen Jahren vernachlässigt worden. Es muss schrittweise verbessert werden.

Der Bauwagen ist fertiggestellt und wird genutzt. Aber die Nutzung könnte ausgebaut werden. Es fehlt noch ein Konzept zur Nutzung und es muss natürlich jemand die Umsetzung betreuen.

Bei geführten Wanderungen können wir Gennebreck besser kennen lernen. Eine Dorfwanderung vorbei an historischen Kneipen wartet noch auf ihre Realisierung. Aber es gibt noch mehr zu entdecken. Wir waren noch nicht in Schee oder Horath.

Angebote für verschiede Altersgruppen müssen ausgebaut bzw. angeregt werden. (Tanzkurs, Schachgruppe, ... )

Straßenbäume tragen sehr zur Verschönerung eines Ortsbildes bei. Doch von alleine kommen sie nicht.

Wir erfahren zu wenig von dem, was im Stadtrat besprochen wird. Ein Vertreter der Bürgergemeinschaft besucht die Ausschusssitzungen des Stadtrates und berichtet den anderen Bürgern.

Ein Arzt im Dorf wäre eine nette Sache. Denn wir werden immer älter und da steigt der Bedarf. Aber da in Deutschland alles geregelt ist, geht es nicht so einfach.